Die Pflege des Bobtails

 

Der Bobtail wird schwarz/weiß geboren und färbt in den ersten 18 Monaten seines
Lebens um. Die schwarzen Fellbereiche werden graublau. Am An­fang wird es oft
ein helles Silber mit einem Braunton, der aber auswächst. Diesen Braunton gibt es
aber auch, wenn der Hund zu lange der Sonne ausgesetzt war, oder bei
ungepflegten, verfilzten Bobtails, weil dann die tote Unterwolle braun erscheint.

 

Für die Pflege des Bobtails brauchen Sie unbedingt eine gute Bürste und einen
Kamm (möglichst aus Metall) mit großem Zinkenabstand.

 

Beginnen Sie mit der Haarpflege so früh wie möglich, damit der Hund sich daran
gewöhnt (mit Leckerli belohnen). Leichter wird es für Sie, wenn Sie ihn auf einen
alten Tisch legen. Das ist auf Dauer bequemer für Sie und auch besser für Ihren
Rücken. Anfangs bürsten Sie ihren Kleinen mög­lichst täglich, damit er sich daran
gewöhnt und weil dadurch der Haar­wechsel beschleunigt wird. Später genügt es,
ihn einmal pro Woche zu bürsten.

 

Bürsten Sie das Fell Strähne für Strähne durch und kontrollieren Sie mit
dem Kamm, daß auch wirklich keine Filzknötchen übrig geblieben sind 
(z . B. an den Ohren, am Bauch und an den Innenschenkeln). Wenn Sie solche
verfilzte Stellen finden, zupfen Sie diese mit den Fingern auf und kämmen und
bürsten sie dann anschließend aus. Bürsten Sie das Fell immer so, daß Sie die
Haut sehen können. Dann können Sie sicher sein, daß die Haare ganz
durchgebürstet sind.

 

Säubern Sie die Augen und Ohren. Evtl. Haarknoten in den Ohren können Sie
vorsichtig auszupfen. Dann die Ohren mit einem speziellen Ohrreiniger säubern.
Die Haare über den Augen bindet man, wenn sie einmal dicht und lang geworden
sind, mit einem Haargummi zusammen.

 

Schneiden Sie ab und zu die Haare zwischen den Ballen. Wenn dort Filz­knoten
entstehen, kann das dem Hund beim Laufen sehr weh tun. Im Winter sammelt sich
dort gern Schnee und Eis, was bei langen Spazier­gängen für ihn auch sehr
unangenehm werden kann.

 

Baden sollten Sie Ihren Hund nur im Ausnahmefall. Durch das Schampoo wird das
Haar sehr weich und neigt dann mehr zum Verfilzen. Schmutzige Beine spülen Sie
am besten nur mit warmem Wasser ab. Das reicht  meist vollkommen aus.

 

Wenn Sie Probleme mit der Pflege ihres Bobtails bekommen, rufen Sie uns bitte
an, ehe es zu spät ist. Wir werden auf jeden Fall versuchen, Ihnen und Ihrem Hund
zu helfen. Eine so schöne Erscheinung wie der Bobtail kommt nur zur Geltung,
wenn er richtig gepflegt ist und von seinem Besitzer mit Stolz vorgezeigt werden
kann.

 

Die Krallen müssen auch ab und zu begutachtet werden, wobei diese in der Regel
nur zu lang werden, wenn sich der Hund nur auf weichem Un­tergrund (Wiese)
bewegt. Wenn er aber des öfteren auf hartem Unter­grund läuft, nutzen sich die
Krallen in ausreichendem Maße von selbst ab. Am sichersten ist es sie von Zeit zu
Zeit vom Tierarzt begutachten und bei Bedarf auch gleich kürzen zu lassen.